Too many requestsToo many requests Geschichte
Start Geschichte

An dieser Stelle ein kurzer Überblick über unseren Werdegang als Verein.

Die Anregung, im September 1991 auf dem Historischen Markt einen Dreschkasten zu betreiben und die Techniken vorzuführen, wurde dem Heimatverein Wünenberg vorgetragen. Dieser war von der Idee begeistert.

So wurde also zuvor im Sommer eine Mäh-Aktion gestartet. Aus dem benachbarten Ort Brilon konnte ein Getreidebinder organisiert werden. Die Sensen wurden wieder scharf gemacht und ein alter Leiterwagen aus der Scheune geholt. Bei der Mäh-Aktion zeigte man, wie mit der Sense gemäht wird, der Grasmäher mit Handablage wurde vorgeführt und der Binder kam ebenfalls erfolgreich zum Einsatz. Die Garben wurden in Richten gestellt und nach vollbrachter Arbeit gab es eine zünftige Brotzeit. Später wurden die Garben auf den Leiterwagen geladen. Die beiden Kaltblutpferde, die den Wagen zogen, mussten hierfür extra angelernt werden, damit sie bei dieser ungewohnten Arbeit nicht nervös wurden.

Zum Historischen Markt wurde ein kleiner Erntezug durchgeführt. Auf der Oberstadt zeigten wir dann die Dreschtechniken vergangener Jahre:

- dreschen mit Dreschflegeln

- trennen der Spreu vom Weizen mit der Wannemühle (auch Windfeger genannt)

- dreschen mit dem Dreschkasten des Borchener Landmaschinen-Vereins, angetrieben von einem Lanz Bulldog.

Diese Vorführungen hatten so viele begeistert, dass der Wunsch aufkam kam, solche Aktionen des Öfteren zu planen und durchzuführen. Im März 1992 wurde eine Gründerversammlung in der Gaststätte Laufkötter (Hempels) einberufen, acht Personen nahmen teil. Es wurde beschlossen, dem Heimatverein Wünnenberg eine Unterabteilung anzuschließen. Somit trugen wir jetzt den Namen

Heimatverein Wünnenberg e. V.

Abteilung Historischer Landbau


Seit dem werden jährlich verschiedene Aktionen durchgeführt.

So wurde 1994 die heutige Vereinsscheune an der Leiberger Straße renoviert und gepachtet, ein zum benachbarten Zehnthaus gehörender Backsteinbau aus dem Jahr 1867. In der Scheune sind einige unserer Traktoren und Geräte und eine kleine Werkstatt untergebracht. Auf dem Dachboden befindet sich eine Ausstellung  mit Exponaten aus unserer Gegend. Eine Besichtigung ist jederzeit nach Voranmeldung möglich.


Auch die Zahl der Mitglieder wuchs stetig, so dass wir uns im Jahre 2002 entschlossen, einen eigenen, neuen Verein zu gründen und uns von Heimatverein abzukoppeln. Seit Juli 2002 lautet der offizielle Vereinsname

Historische Landtechnik Wünnenberg e.V.

Zur Zeit gehören etwa 65 Mitglieder dazu, weiblicher Anteil etwa 20%.

 

 


Feldaktion 2005; auch unser Nachwuchs ist immer mit dabei!

Umzug zum Historischen Markt 2005

 

Im Laufe der Zeit gelangten immer mehr und mehr landwirtschaftliche Maschinen und Geräte in den Besitz des Vereins. Viele Jahre lang waren sie an verschiedensten Orten im Ort  untergebracht, bis wir uns 2006 entschieden, eine neue Feldscheune in der Gemarkung " Auf dem Hassel" zu bauen. Unterstützung bekamen wir dabei von der Stadt Bad Wünnenberg.